Hyazinthen

Valentinstag Hyazinthen schenken

Unsere Pflegetipps

Die Hyazinthe ist sowohl eine Zimmer- als auch eine Gartenpflanze und verströmt überall einen einladenden, angenehmen Duft.

Pflege im Beet

Sie mag luftigen Boden, der aber viel Nährstoffe zu bieten haben sollte. Wenn sie eingepflanzt wird, sollte man einen sonnigen Ort dafür auswählen.

Pflanzen sollte man eine Hyazinthe im Oktober-November. Man sollte darauf achten, dass die Zwiebeln nicht zu nah aneinander liegen und vor allem tief genug in der Erde stecken (2x so tief wie der Durchmesser der Zwiebel).

Sobald die Hyazinthen verblüht sind, sollte man die Blüten abschneiden (keinesfalls aber die Blätter beschneiden). Aus den verbliebenen Blättern zieht die Pflanze Kraft für die nächste Blütezeit.

Pflege im Topf

Auch im Topf wird die Hyazinthe zwischen Oktober und November in nährstoffhaltiger Erde gepflanzt. Auf Staunässe sollte geachtet werden, denn sonst verendet die Pflanze schnell. Man sollte nur ein wenig gießen und den Topf dann für etwa zehn Wochen kühl und trocken lagern. Sobald der erste Keim zu sehen ist, kann man den Topf wieder hervor holen und in die Sonne stellen, damit sie schön gedeihen kann. Gießen erfolgt ab jetzt nach Bedarf und Beschaffenheit der Erde, aber niemals die Zwiebel selbst befeuchten.

Nach der Blütezeit darf die Hyazinthe erstmal nicht mehr gegossen werden und kann zur Überwinterung wieder an einen kühlen, dunklen Ort gestellt werden. So tankt sie genug Kraft für die nächste Blütezeit.