Gerbera zum Valentinstag

Valentinstag Gerbera schenken

Unsere Pflegetipps

Die Gerbera ist eine sehr zarte Pflanze, sie verträgt nur sanfte Handhabe. Sie verträgt zum einen keine große Hitze und wird nicht gerne direktem Sonnenlicht ausgesetzt.

Die Erde darf nie ganz austrocknen, regelmäßiges Gießen ist wichtig, um die Pflanze in ihrer Blüte zu halten.

Wer möchte, kann die Gerbera auch in den Garten pflanzen. Sie blühen von ca. April bis Oktober und auch hier sollte man darauf achten, dass sie ein schattiges Plätzchen findet und nicht unbedingt der prallen Mittagssonne ausgesetzt ist, da sie leicht verbrennt.

Es gibt einige Sorten, die Kälte bis zu minus 5 Grad aushalten. Wenn es kälter wird, sollte man sie jedoch abdecken, um auch im nächsten Jahr noch etwas von ihr zu haben.

Der Stiel der Gerbera ist sensibel, wenn sie in der Vase steht. Deswegen sollte man darauf achten, dass nicht zu viel Wasser in der Vase ist, damit der Stiel nicht aufweicht und die Pflanze stirbt.

Wenn das Wasser richtig steht (nur ca. 1-2 cm hoch), sollte der Stiel trotzdem regelmäßig neu angeschnitten werden, damit eine gute Wasserversorgung gewährleistet bleibt.

Unsere Zusammenfassung:

Standort: Mag gerne Sonne, darf aber nicht größerer Hitze oder der Mittagssonne ausgesetzt werden

Gießen: Die Erde sollte regelmäßig feucht gehalten werden. Während der Ruhephase reicht eine Bewässerung von allen 2 Wochen.

Dünger: In der aktiven Wachsphase sollte nur ein Mal pro Woche gedüngt werden.