Die Überlieferung des Valentinstag

Valentinstag Blumen schenken mit Regionsflorist

Der Valentinstag am 14. Februar gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden. Schon die Römer feierten am 14. Februar damit, dass sie alle weiblichen Familienangehörigen mit Blumen beglückten. Möglicherweise haben sich also die Kirchen diesen urspünglichen Brauch umgedeutet und die Geschichte dieses Tages wird heute meist auf einen christlichen Märtyrer namens Valentinus (je nach deutung Valentin von Terni oder Valentin von Viterbo) zurückgeführt, die der Überlieferung zufolge für ihren Glauben gestorben sind. Der Gedenktag wurde von Papst Gelasius I. 469 für die ganze Kirche eingeführt. Offiziell wurde der Kirchliche Feiertag 1969 wurde er aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet und die Liebe gefeiert werden.

An Bekanntheit gewann der Valentinstag im deutschen Sprachraum durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten.